Gewerbebau Mühlental: KEV oder EIV – Einmalvergütung?

An der Mühlentalstrasse in Schaffhausen ging im Mai eine neue PV Anlage ans Netz. Bei der Projektierung kam die Fragen auf: Wie gross soll man die Anlage machen?

Da die Anlage vor etwa vier bis fünf Jahren ans KEV angemeldet wurde, was die Sache mehr oder weniger klar: KEV ist wirtschaftlich, aber kann man das noch optimieren? Mit einer geschickten Auslegung, kann man heute eine Kombination aus Eigenverbauch und KEV machen -> alles was man selbst verbraucht, muss man nicht dem EW abkaufen, spart so also etwa 16 – 20 Rappen, alles was dann noch übrig ist, geht ans KEV zu 18 Rappen.

Anlagedaten:

132 Module Heckert Nemo 270Wp, , Total 35.64kWp, Made in Germany

2 Stück Fronius Symo 15.0

Eigenverbrauchsüberwachung Fronius

Überspannungsschutz AC- und DC Seitig

Kommentare sind geschlossen.